Start Fitness Ist durch Techniken der Visualisierung eine schnellere Heilung von Verletzungen möglich?

Ist durch Techniken der Visualisierung eine schnellere Heilung von Verletzungen möglich?

383
0
Reading Time: 3 minutes

Ja, es gibt in der überzeugende Belege dafür, dass Patienten durch Techniken der Visualisierung – bekannt auch als Mental Imagery – eine schnellere Heilung von Schäden an Körper und Seele herbeiführen können. Diese Selbstheilungstechniken sind sehr unterschätzt im Bereich von Sporttraining und insbesondere dem Bereich der Selbstverteidigung.

Kannst du dich selbst schneller heilen durch deine eigenen mentalen Kräfte? Mental Imagery oder „Visualisierung“ hilft Athleten, Piloten und Elitesoldaten nicht nur dabei, bessere Leistungen und optimierte Reaktionen zu erzeugen, wissenschaftliche Grossuntersuchungen belegen auch, dass es möglich ist, durch die Anwendung von Visualisierung im Falle von körperlicher oder seelischer Verletzung die Heilung zu beschleunigen, die Heilungsdauer zu verkürzen, und dabei eine positive mentale Grundhaltung zu wahren.

Seit langer Zeit wird die mentale Selbstheilung untersucht, und Wissenschaftler haben eine deutliche Verbindung zwischen Heilung und Selbstheilung nachgewiesen.

- Sponsored Ad -

Eine qualitative Analyse in 2006 hinsichtlich der Nutzung von Visualisierungstechniken bei verletzten Sportlern zeigte, „dass die parallele zur medizinischen Therapie genutzte Anwendung von Mental Imagery die Genesung positiv beeinflusst und somit die Gesundungsdauer bei den Athleten verkürzt“.

Eine andere Studie zeigt die Unterschiede zwischen der Gruppe an Patienten die schneller heilen verglichen mit Jenen, die langsamer genesen. Bei den schneller heilenden Patienten zeigen sich folgende Charakteristika

  • sie haben sich selbst aktiv um die Heilung gekümmert und interessiert
  • sie hatten eine hohe Motivation, Wunsch und Entschlossenheit gesund zu werden
  • sie hatten hohe soziale Unterstützung
  • sie hatten eine positive Einstellung
  • sie nutzen überdurchschnittliche oft Visualisierungstechniken
  • sie waren überzeugt, völlig zu gesunden und wieder voll aktiv zu sein

WAS genau ist „Visualisierung“?

In vielen Berufen und Sportarten findet Visualisierung oder „Mental Imagery“ häufige Anwendung, wie auch in der Beeinflussung von Heilungsprozessen, in Physiotherapie oder Psychologie. Manchmal wird dies auch als Selbsthypnose bezeichnet.

Visualisierung ist das Durchspielen von körperlichen Abläufen oder von Emotionen vor dem geistigen Auge. Dabei können bereits erlebte Ereignisse abgerufen werden, in Bildern verbunden mit Erinnerungen, Gefühlen, welches sämtliche Sinne einbezieht, wie Berührung, Hören, Sehen, Riechen usw. Dabei ist das Ziel, gewünschte Ziele und Ergebnisse mental durchzugehen, neu oder nochmals zu erleben.

Durch das „mentale Erlebnis“ solcher Situationen erlebt das Gehirn diese Situation so, als wäre sie tatsächlich gerade durchlebt worden. Körperliche und mentale Erlebnisse sind so positiv steuerbar, man erlebt also genau DIE Situation immer wieder neu, die man sich WÜNSCHT.

Mit den richtigen Techniken ist dies aber sehr viel mehr, als „Tagträumen“ oder „sich etwas so und so vorstellen“. Körperliche Abläufe, Reaktionen, Emotionen, sogar Muskelwachstum uvm. können so positiv beeinflusst werden. In vielen Berufen und Sportarten nimmt Visualisierung minimal 50% der Trainingszeit der Profis in Anspruch!

Die Forschung belegt weiter, dass z.B. Verletzte, Krebspatienten, Blutdruckpatienten, Patienten mit Physiotherapie durch Visualisierung ganz erhebliche Fortschritte in der Heilung machen, dazu gehören Bereiche wie

  • Kontrolle der Gefühle, (Angst, Panik, Sorgen)
  • schnellere Heilungszeiten
  • bessere „Verkraftung“ der Therapie
  • höhere Motivation sich an der Heilung aktiv zu beteiligen
  • bessere mentale Grundhaltung
  • höhere Lebensqualität
  • geringere Schmerzen nach OP
  • weniger Ängste nach OP oder anderen Eingriffen
  • kürzerer stationärer Aufenthalt
  • die Menge einzunehmender Medikamente ist geringer

Wann bietet sich die Nutzung von Visualisierung an?

Sowohl im Training, in Berufsausbildung, in der Psychologie und bei der medizinischen Heilung finden sich zahllose Anwendungsmöglichkeiten. Grundsätzlich kann man sagen, dass es so gut wie KEINEN Bereich gibt, der nicht durch Mental Imagery positiv beeinflussbar ist!

Von Gesundung, Heilung, Beherrschung von Ängsten, besserem Stressmanagement bis hin zur Erlernung körperlicher Abläufe (sowohl therapeutisch, als auch im training/Ausbildung), der besseren Beherrschung von Schmerzen… die Möglichkeiten sind im Grunde unbegrenzt.

Schmerztherapie und bessere Heilung

Bestimmte Methoden der Visualisierung sind nachweislich geeignet, um die Schmerzerfahrung zu verbessern. Eine der Basismethoden sind spezielle Entspannungsmethoden. Durch einen Wechsel von Spannung und Entspannung kann dabei gelernt werden, Schmerz besser mental zu beherrschen.

Andere Techniken der Mental Imagery verkürzen die Zeit der Heilung und erhöhen die Chancen auf schnelle, umfassende Genesung, und zwar für nahezu sämtliche Formen der Verletzung oder Krankheit. NATÜRLICH gilt dies als PARALLELE Massnahme zur medizinischen Behandlung; Mental Imagery ist der beste Partner einer jeden medizinischen Therapie!

In unseren Seminaren – u.a. in Zusammenarbeit mit BODY&SOUL REBOOT – vermitteln Psychologen und Experten den Teilnehmern für verschiedene Anwendungsbereiche die passenden Techniken der Visualisierung.

- Sponsored Ad -