Start Familie Corona-Krise Do and Don’t: 10 praktische Tipps was du jetzt dringend NICHT...

Corona-Krise Do and Don’t: 10 praktische Tipps was du jetzt dringend NICHT tun solltest

818
2
Reading Time: 7 minutes

THIS ARTICLE IN ENGLISH (PDF, you can read and/or download)

Eine Quarantäne ist für die meisten von uns eine beispiellose Erfahrung, und solche Situationen erzeugen Ängste und unvernünftige Reaktionen. In solchen Situationen gibt es viele unbekannte und oft unbeantwortete Fragen. Es ist jedoch wichtig zu wissen, was wir tun können und sollten und was nicht, in Bezug auf ganz praktische Dinge.

Menschen auf der ganzen Welt sind verwirrt über widersprüchliche Informationen in Bezug auf Selbstisolation zu Hause und soziale Distanzierung. Das Problem ist, dass einige Experten – echte aus dem medizinischen Bereich, oder vom Typ „Youtube Influencer“ und Politiker (die ich beide NICHT als Experten in dieser Angelegenheit betrachte) – unterschiedliche Theorien oder Ideologien verfolgen, anstatt praktisch zu denken. Nicht alle Wissenschaftler sind in der Lage, praktisch zu denken, weil sie selbst noch nie eine echte Krise erlebt haben.

- Sponsored Ad -

Ja, es gibt zum Beispiel die Theorie, dass ein großer Teil der Bevölkerung infiziert werden solle, um Corona langfristig zu überwinden, auch wenn dies eine größere Anzahl von Todesfällen bedeutet. Aber das ist nur eine Theorie, niemand weiss oder kann versprechen, dass es gut funktionieren wird… keiner dieser „Wissenschaftler“ wird eine echte Verantwortung für den positiven Ausgang dieses Experiments übernehmen, und für seine Aussagen haften. Darum sind solche Theorien UNVERNÜNFTIG.

Und so könnte der Virus einfach ein paar Mal mutieren und diese Theorie zu einer dramatischen Katastrophe für NICHTS machen. Diese Theorie birgt eine große Gefahr. Großbritannien, die Niederlande, Schweden und andere Länder folgen dieser Theorie, und in Großbritannien gibt es bereits sehr schlechte Ergebnisse mit hohen Todeszahlen. Ich bete, dass Alles in diesen Ländern gut werden wird, aber in Italien, Spanien und Frankreich wurde absolut klar, dass das Zögern in Bezug auf die Selbstisolation in einer großen Tragödie endet…

Wir sollten darum viel eher der praktischen Logik folgen. Für mich ist es viel sinnvoller, auf Zeit zu spielen, damit ein Impfstoff entwickelt werden kann. Auf Zeit zu spielen bedeutet, dass die maximale Anzahl von Bürgern unter Quarantäne gestellt werden sollte (Selbstisolation oder wenn Menschen nicht vernünftig genug sind, eine Quarantäne erzwingen), bewährte Techniken der Hygiene, sozialen Distanzierung und Vorsicht befolgen. Auf diese Weise können die echten Experten einen Impfstoff erforschen und entwickeln, und weit weniger Menschen werden dabei sterben. Dies ist in meinen Augen der vernünftige, praktische Weg.

Die etwas weniger intelligenten Menschen befürchten, dass Selbstisolation das Ende der Freiheit bedeutet, und steigern sich in den Gedanken und sind darum unfähig, ihre Ängste und Gefühle zu kontrollieren. Nun, in einer Quarantänestation in einem Feldkrankenhaus zu liegen und an ein Beatmungsgerät angeschlossen zu sein und um sein Leben zu kämpfen, bedeutet definitiv auch ein Ende der Freiheit… oder?

Werbehinweis

Ich bin der festen Überzeugung, dass der sinnvollste Weg darin besteht, sich von Menschen fernzuhalten, wenn möglich die ganze Zeit zu Hause zu bleiben, keinen direkten Kontakt mit anderen zu haben, am Leben zu bleiben, andere zu schützen und zu warten, bis Impfstoffe verfügbar sind. Das ist meine persönliche Überzeugung und Strategie.

Ist das schwer? Ja, das kann sein, aber wir können diese Zeit EINFACH überwinden, indem wir ruhig und vernünftig bleiben. Hier sind einige konkrete, praktische Tipps, um dir dabei zu helfen.

In diesem Artikel will ich nun die 10 wichtigsten Punkte behandeln, die wir während der Quarantäne vermeiden müssen, um uns und Andere zu schützen. Hier sind die 10 wichtigsten Dinge, die wir beachten sollten:

· Vermeide den Kontakt mit anderen Personen

Wenn man sich selbst unter Quarantäne stellt, müssen man sich von anderen Personen isolieren. Schütze dich selbst und Andere vor Infektionen, indem du Abstand hältst, und vermeide es, so weit wie möglich, mit Anderen im selben Raum zu sein. Teile Geschirr, Handtücher, Essgeschirr, Bettzeug und andere persönliche Gegenstände nicht mit anderen Personen. Schütze dich mit einer Atemmaske vor dem Inhalieren von Tröpfen (Husten, Niesen usw.). Alles, was das Risiko der Übertragung irgendwie senken kann, ist nützlich. Wer keine Atemmaske hat, kann sich eine nähen oder einen Schal benutzen usw. Jeder einzelne Prozentpunkt der Senkung des Risikos ist ggf. lebensrettend! Auch kleine Massnahmen zählen.

Die Übernahme dieser Gewohnheiten hilft, weitere Infektionen zu mindern und zu verhindern. Reinige alle Oberflächen und häufig benutze Geräte wie Computer und Mobiltelefone mit einem geeigneten Desinfektionsmittel. Achte immer auf Symptome im Zusammenhang mit diesem Virus.

· Empfange keine Besucher, besuche keine Anderen

Vermeide das Risiko einer Ausbreitung der Infektion während dieser Krise, indem du soziale Besuche und andere enge Kontakte vorübergehend meidest. Man kann sich durchaus Essen liefern lassen, aber vermeide den physischen Kontakt mit der Person, die die Bestellung ausliefert. Schütze Menschen, die dir ggf. bei der Hausarbeit helfen, indem du sie aufforderst, zumindest während der Quarantänezeit nicht zu dir zu kommen. Zu diesen Personen können Tagesmütter, Haushälterinnen und Handwerker gehören.

· Vermeide den Kontakt mit Haustieren

Jedes Haustier kann unwissentlich zum Überträger von Viren werden. Wenn du den Kontakt mit deinen Haustieren beschränkst, schützt du dich und das Haustier sowie auch ggf. dritte Personen. Vermeide es unbedingt, vom Haustier geleckt zu werden, das Haustier zu streicheln und Essen mit dem Haustier zu teilen. Erlaube keinen Kontakt zwischen dem Haustier und Anderen, weder Tier, noch Mensch.

· Vermeide Reisen

Es ist sicherer, nicht nach draussen zu gehen, auch wenn dies noch erlaubt ist. Bleibe zu Hause und vermeide es, dich zu infizieren oder die Infektion auf Andere zu übertragen. Verlasse dein Haus nur für absolut lebensnotwendige Dinge. Wenn sich deine Symptome verschlimmern, rufe zuerst einen Arzt an und vermeide es, ohne Vorwarnung in einer ärztlichen Praxis oder im Krankenhaus aufzutauchen. Alternativ kannst du dich an die medizinische Einrichtung wenden, in der eine spezielle Zone für solche pandemiebedingten Symptome eingerichtet wurde.

· Vermeide jedes Husten oder Niesen, ohne Mund oder Nase zu bedecken

Da die Übertragung des Coronavirus über Tröpfchen erfolgt, bedecke Mund und Nase beim Husten oder Niesen, um die Ausbreitung von Infektionen einzudämmen und zu verhindern. Werfe gebrauchte Papiertaschentücher sofort in den Müll und wasche deine Hände nach dem Niesen oder Husten gründlich mit Wasser und Seife oder mit geeigneten Desinfektionsmitteln. Wende dabei die 20-Sekunden-Regel an. Wasche die Hände gründlich mit Seife und warmem Wasser für minimal 20 Sekunden, auch jedes Mal nachdem du auf die Toilette gegangen bist, und berühre Gesicht, Mund oder Nase so wenig wie möglich den ganzen Tag über.

· Vermeide den Umgang mit Lebensmitteln ohne diese abzuwaschen

Wasche immer deine Hände, bevor du Essen zubereitest oder isst. Vermeide es, während der Quarantäne Lebensmittel für Andere zuzubereiten, um die Ausbreitung der Infektion zu verhindern, falls du selbst Symptome einer Infektion zeigst.

· Überlasse deine Gesundheit nicht dem Zufall

Verlasse dich nicht auf andere Menschen, um zu erfahren, wie du am Besten auf dich selbst und deine Lieben aufpassen kannst, während du unter Quarantäne bist. Stelle sicher, dass Sie genau weisst, was getan werden muss, wenn du oder ein geliebter Mensch dich/sich selbst isolierst.

Lerne die Schritte, die unternommen werden müssen, und was du zusätzlich ggf. kaufen musst für Schutzmassnahmen. Stelle sicher, dass dir während der Quarantäne alle erforderlichen Dinge zur Verfügung stehen. Zögere nicht, dich an medizinisches Fachpersonal zu wenden, wenn sich bei dir Symptome zeihen oder verschlimmern.

· Gehe nicht davon aus, dass deine Kinder wirklich komplett verstehen, was passiert

In Quarantäne zu sein oder sich selbst zu isolieren, kann der Familie viel Unbehagen bereiten. Ein plötzliches, dauerndes Zusammensein auf engem Raum, 24 Stunden an Tag kann durchaus belasten. Das Wissen um die wirklichen Zusammenhänge und wie man sich selbst schützt baut Ängste ab.

Stelle darum sicher, dass du deine Kinder über Pandemien und Quarantänen in aller Ruhe und geduldig aufklärst. Lasse die Kinder KINDGERECHT verstehen, dass die Quarantäne nicht das Vorhandensein einer Infektion bedeutet, sondern dass sie Schutz bedeutet. Erkläre ihnen ruhig die Situation und den Grund, zu Hause zu bleiben. Informiere sie über die Vorsichtsmaßnahmen, die während dieser Zeit zu treffen sind. Und zeige in diesen schwierigen Zeiten noch mehr Geduld mit Kindern, als es ohnehin wichtig und ratsam ist, denn sie brauchen jetzt MEHR LIEBE und ZUWENDUNG, als je zuvor!

· Vermeide es, die Verbindung zur Familie und Freunden vollständig zu verlieren

Das Vermeiden von physischem Kontakt mit den Familie und Freunden bedeutet nicht, emotional oder sozial getrennt sein zu müssen. Wir haben das grosse Glück, in der Zeit der Telekommunikation zu leben und es gibt viele Wege, um in Kontakt zu bleiben, sei es über E-Mails, Anrufe, Videochats oder soziale Medien usw. Durch die Aufrechterhaltung dieses virtuellen Kontakts wird der Stress erheblich reduziert, man kann Freude finden, sich gegenseitig aufmuntern, helfen, Informationen austauschen. Darum bleibe dringend in Kontakt mit den anderen Menschen!

· Vermeide unbedingt die Selbstmedikation

Ein Fehler, den Menschen machen, wenn sie unter Quarantäne gestellt werden, ist der Versuch, die ersten Symptome durch Selbstmedikation zu kontrollieren oder loszuwerden. Wer aber nicht wirklich geschult ist in medizinischen Belangen – und das simple Googeln von Rat ist KEINE solche Ausbildung – sollte jede medizinische Behandlung den Ärzten überlassen. Ja, jetzt IST vielleicht die Zeit, dass du dich mit den guten alten Hausmitteln beschäftigst, aber ERLERNE diese Kunst zuerst und probiere nicht vorschnell Rezepte aus dem Internet aus! Wechselwirkungen können dramatische Folgen haben, selbst mit Vitaminen kann man sich auch vergiften. Bitte bleibe in diesen Dingen vernünftig. Google macht uns NICHT Alle zu Ärzten!

Behandele dich darum nicht selbst oder erhöhe die Dosierung vom Medikamenten oder setze eigensinnig Medikamente einfach ab, wenn du bereits bestimmte Medikamente einnehmen musst. Selbstmedikation, das eigenmächtige Absetzen von Medikamenten oder das Risiko einer Überdosierung können dich schwer schädigen. Experimentiere nicht mit deiner Gesundheit, denn sie ist GERADE JETZT dein wertvollster Besitz.

Ich wünsche dir, dass du diese Zeiten ohne Schaden durchstehst! Wenn du Fragen zum Text hast oder ein Gespräch suchst, so wende dich gern jederzeit direkt an mich.

Beste Wünsche von Mike Malak

follow me on Facebook – Coach für emotionale und spirituelle Heilung – Healing Practicioner (Ausbildung Heilpraktiker Psychotherapie), Seelsorger (Evangelisch-Theologische Fakultät Uni Strassburg, Frankreich, mit Schwerpunkt auf vergleichende Religionslehre und Seelsorge), langjähriges Studium der Philosophie und Coach für Bewegung und Selbstverteidigung

- Sponsored Ad -

2 KOMMENTARE

Comments are closed.