Start Familie Gelassenheit bewahren – Stress abbauen – nutze Affirmationen und positive Selbstgespräche

Gelassenheit bewahren – Stress abbauen – nutze Affirmationen und positive Selbstgespräche

368
0
Reading Time: 8 minutes

(see English translation down below)

Wir Alle kennen Stress nur allzu gut, und welchen Druck der „normale“ Alltag uns bereitet. Aber wie kann man wirksam gegensteuern, welche Mittel stehen uns zur Verfügung, um unsere Ruhe zu behalten, um gelassen durch die Stürme des Alltag zu steuern? Dazu die nachfolgenden praktischen Hinweise.

Der Text unten stammt aus dem KOSTENLOSEN EMAIL KURS „STRESSFREI LEBEN“ von Mike Malak. Über einen Monat lang erhältst du gratis und absolut unverbindlich eine kurz Email mit solchen Tipps zum Themenbereich „STRESS-ABBAU“. Du kannst den Email-Kurs inklusive eines gut 70seitigen eBooks kostenlos JETZT HIER EINFACH ANFORDERN!

- Sponsored Ad -

(Der Text ist urheberrechtlich geschützt! Eine Weiterverwendung oder Veröffentlichung, in jeglicher Form, auch in Auszügen, ist ohne meine vorherige schriftl. Genehmigung nicht zulässig – (c) 2020 Mike Malak)

Wie man Selbstgespräche benutzt, um ruhig und gelassen zu bleiben, auch in schwierigen Situationen

Dein Chef ist gerade an deinen Schreibtisch im Büro getreten und hat dir von einem grossen Projekt erzählt, für dass er dich für morgen als Freiwillige*r ausgewählt hat… ohne dich vorher zu fragen, versteht sich. Nachdem er dir dies eröffnet hat, schoss es dir als Erstes heiss durch den Kopf: „Das schaff ich doch gar nicht!“

Damals, in der Schule bist du zur eigenen Überraschung zum/zur Klassensprecher*in gewählt worden. Es hat dich erfreut, stolz gemacht, und du hast dir keinerlei Sorgen über die Aufgabe an sich gemacht. „Super. Das wird sicherlich interessant“, hast du gedacht.

Obwohl dies beide sehr unterschiedliche Szenarien sind, beinhalten sie beide das Konzept des Selbstgesprächs. Auch wenn es viele Witze über Leute gibt, die Selbstgespräche führen, und dabei irgendwie angedeutet wird, dass dies eine mentaler Art „Störung“ sei, so ist das Selbstgespräch eine vollkommen normale Form der Selbstkommunikation. Es ist extrem wichtig für die persönliche Entwicklung, viele Menschen sehen es sogar als Gebet, oder als Weg auf dem Gott oder das „Universum“ mit uns spricht.

Allerdings gibt es eine negative Form des Selbstgesprächs, vor der wir uns sehr hüten müssen. Jetzt werden wir die Vorteile der Verwendung von positivem Selbstgespräch erläutern, und klären, wie du diese hilfreiche Fähigkeit auf dein eigenes Leben anwenden kannst.

Was ist ein „Selbstgespräch“?

In einfachen Worten: Selbstgespräche ist die „innere Stimme“. Es sind die Gespräche, die man mit sich selbst im Geiste darüber führt, was im Leben und im gegenwärtigen Moment vor sich geht. Wir Alle führen konstant Selbstgespräche, auf die eine oder andere Weise. Abhängig von der eigenen Lebenseinstellung und der Situation kann das Selbstgespräch entweder negativ oder positiv sein.

Positives Selbstgespräch: Dies ist die beste Art von Selbstgesprächen, die einzig sinnvolle Art. Positiv mit sich selbst zu reden, greift direkt auf die eigene, innere Weisheit zu, die wir Alle besitzen, die wir „anzapfen“ können, auf die wir uns auch immer verlassen können (manchmal wird dies auch „Instinkt“ genannt oder „Kreativität“). Woher KOMMT diese innere Weisheit? Dies ist ein eigenes, wichtiges Thema an sich – du kannst dazu AUF DIESER SEITE MEHR ERFAHREN (mit Video), einfach jetzt den Link klicken.

Positive Selbstgespräche sind extrem ermutigend, motivierend und geben dir Motivation, Auftrieb, Energie, Selbstbestätigung, oftmals auch Lösungen für Probleme und eine richtige Einschätzung deiner Qualitäten.

Negatives Selbstgespräch: Dies ist die Art von Selbstgesprächen, die dich konstant niederdrückt, entmutigt, verunsichert. Es wird dich davon überzeugen, dass du nicht gut genug bist, nicht interessant für Andere, nicht attraktiv genug, nicht für einen Job oder eine Aufgabe geeignet und dass es in einer Situation keine positiven Aspekte gibt usw.

Offensichtlich kann nur das positive Selbstgespräch dein Leben zum Besseren verändern. Positive Selbstgespräche sind keine Selbsttäuschung, wenn man die „innere Weisheit“ nutzt (Intuition, Kreativität usw.). Die innere Weisheit ist immer ehrlich, sie liebt dich ganz und gar, sie steht auf deiner Seite. NUTZE SIE. Ausserdem ist das eigentlich ganz einfach!

STRESSFREI LEBEN – gratis eBook und Email-Kurs hier anfordern!

Positive Affirmationen verwenden

Der Begriff „Affirmation“ ist heute so eine Art „buzz word“ oder Modewort. Man hört es überall. Aber Affirmationen sind Teil des Selbstgesprächs, ein bewusstes, konzentriertes, kurzes, positives Selbstgespräch quasi.

Denke an eine Aufgabe oder einen Job, den du ausführen sollst und für den du dich im Moment nicht wirklich qualifiziert fühlst. Vielleicht vielleicht fühlst du nicht schlau, hübsch oder erfahren genug, um es so zu machen, wie es verlangt wird.

Diese Art von Situation kann ein überwältigendes Gefühl von Stress und Angst verursachen. Aus diesem Grund kann dir die Verwendung positiver Affirmationen helfen, dich mehr auf deine positiven Eigenschaften zu konzentrieren, die beweisen, dass du tatsächlich mehr als in der Lage bist, das zu tun, was du dir vorgenommen hast. Du besitzt die nötigen Grundvoraussetzungen meist auch dann, wenn du eine konkrete, spezifische Aufgabe zum ersten Mal ausführst.

Du kennst den Satz „Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen“ … – will sagen: um etwas Neues anzupacken, muss man kein Meister sein, sondern man muss sich voll einsetzen in dem Moment. Man muss es versuchen. Das Beste geben an diesem Tag. Und das kannst auch DU, oder? Natürlich! Es ist eine simple Entscheidung, die du treffen kannst.

Um positive Affirmationen zu verwenden, wähle einen Satz aus, der einen Teil deiner eigenen Persönlichkeit oder deines physischen Körpers hervorhebt, über den du noch unsicher sind. Wenn du dich z.B. für einen Job nicht erfahren genug fühlst, kannst du dir sagen: „Ich bin grossartig darin, neue Dinge zu lernen, das habe ich schon oft unter Beweis gestellt. Ich werde auch DIES bewältigen.“

Je genauer eine Affirmation auf DICH individuell zutrifft, desto besser wirkt sie. Wiederhole den Satz einfach jedes Mal, wenn du dich niedergeschlagen fühlst, und sehr bald schon wird dieser neue Satz zu einer neuen ÜBERZEUGUNG. In der Psychologie nennt man dies auch „Gedankenaustausch“. Es ist eine wirksame Methode, sich selbst zu motivieren.

Ändere deine Perspektive

Affirmationen sind ein guter Anfang, wenn es darum geht, Selbstgespräche zu verwenden, um gelassener und positiver zu sein sich selbst gegenüber. Für eine dauerhaftere Lösung musst du dann beginnen, dich darauf konzentrieren, deine gesamte Perspektive und Denkweise dahingehend zu ändern, dass sie im Allgemeinen positiver sind. Du musst zu 100% auf DEINER Seite stehen! Wenn nicht du, wer sonst? Wenn nicht jetzt, wann dann?

Nehmen wir an, es ist dir Etwas passiert, das du als negativ empfindest. Du könntest dich völlig traurig, wütend, ängstlich oder gestresst darüber fühlen, was passiert ist, aber du kannst es auch auf andere Weise betrachten. Als ERFAHRUNG, als nötiger SCHRITT in die richtige Richtung, als notwendigen Lernprozess. Wenn du etwas Neues erlernst – sagen wir Tischtennis – dann kann man negativ jeden missratenen Ball negativ sehen, den Schläger fortwerfen und aufgeben…, oder man kann es als positive Herausforderung empfinden. Dinge brauchen ihre Zeit, Alles hat eine Lernkurve, und so auch das Leben an sich! Aber das ist keinerlei Problem. Wir lernen kontinuierlich und schreiten positiv weiter.

Versuche also ab JETZT, anstatt auf das Negative zu schauen, mindestens einen positiven Aspekt dessen zu identifizieren, was passiert ist. Mache dir dies zur Angewohnheit. Und genau an diesem Punkt kannst du dann das positive Selbstgespräch nutzen, um dir die guten Seiten zu verdeutlichen, die die Situation ergeben hat. Dies ist eine mächtige Methode, um den Stress und die Angst zu verringern, die üblicherweise mit dieser Art von „negativem Ereignis“ verbunden sind.

Wie sagt man so richtig: „ALLES hat eben seine ZWEI Seiten…“. Suche und FINDE stets die positive Seite! Es ist möglich, wenn du dies so willst.

Abschliessende Gedanken

Das Leben ist voller Stress und Angst, besonders wenn man älter wird, wenn man einsam ist, wenn man geschwächt ist und ganz sicher auch in der heutigen Welt, so wie sie ist und gemacht wurde. Positive Selbstgespräche sind jedoch eine nützliche Möglichkeit, um unabhängig von den Umständen ruhig und gelassen zu bleiben, um positive Seiten an Allem zu finden, um nützliche LÖSUNGEN zu sehen, wo Andere nur Probleme erkennen. „In der grössten Dunkelheit genügt das kleinste Licht, um Helligkeit zu erzeugen.“ SEI DU in deinem Leben dieses Licht!

Der beste Weg, dies zu tun, besteht darin, positive Affirmationen zu verwenden, um dein Selbstwertgefühl zu stärken, und deine Perspektive zu ändern, um dich auf das Positive zu konzentrieren, um Lösungen zu finden.

Hier noch mal der Link zum KOSTENLOSEN eBOOK und dem Gratis Email-Kurs – ohne jede Verpflichtung, jetzt einfach downloaden!

Hier noch ein ausführliches Video zu diesem Thema…

Bis auf bald, liebe Grüsse und bleibe gesund!
Liebe Grüsse von Mike Malak

follow me on Facebook – Coach für emotionale und spirituelle Heilung – Healing Practicioner (Ausbildung Heilpraktiker Psychotherapie), Seelsorger (Evangelisch-Theologische Fakultät Uni Strassburg, Frankreich, mit Schwerpunkt auf vergleichende Religionslehre und Seelsorge), langjähriges Studium der Philosophie und Coach für Bewegung und Selbstverteidigung


PART 9 email course „Calmer living with less stress“
(This email course „Live Stress Free“ by Mike Malak is protected by copyright! Further use or publication, in any form, including extracts, is not permitted without my prior written approval – (c) 2020 Mike Malak)

How To Use Self-Talk To Stay Calm And Tranquil No Matter What

Your boss just came over to your desk in the office and told you about a big project that he wants you to start in the next few weeks. After speaking with him, the first thing you thought to yourself was, “I can’t do that!”
You’re playing in your high school’s basketball game and you find out that a recruiter from a big-name college is coming to watch you play. You think to yourself, “Okay, I can do this. I’ve been playing for 10 years.”
Though these are both extremely different scenarios, they both involve the concept of self-talk Now we’re going to go over the benefits of using positive self-talk and how you can apply this new skill to your own life.
What is self-talk?
In simple terms: Self-talk is your inner voice. It’s the conversations you have with yourself in your head about what’s going on in your life and in the present moment. Depending on your mindset and the situation, self-talk can be either negative or positive.
Positive self-talk. This is the best type of self-talk that you can practice in your own life. It’s encouraging, motivating, and makes you feel better about yourself and your qualifications.
Negative self-talk. This is the type of self-talk that puts you down. It’ll convince you that you’re not good enough, not fit for a job or task, and that there are no positives in a situation.
Obviously, positive self-talk is what’s going to change your life for the better. Plus, it’s actually pretty easy to do!
Using Positive Affirmations
Think about a task or job you’ve been given in life that you didn’t exactly feel qualified for. Maybe you didn’t feel like you were smart enough, pretty enough, or old enough to do it the way it was meant to be done.
This type of situation can cause an overwhelming sense of stress and anxiety. That’s why using positive affirmations can help you to focus more on the positive qualities that you have that prove that you’re actually more than capable of doing what you set your mind to.
To use positive affirmations, select a phrase or sentence that highlights a part of your personality or physical body that you’re insecure about. So, if you don’t feel smart enough for a job, you can say to yourself, “I’m great at learning new things.”
Simply repeat the phrase to yourself when you’re feeling down and, eventually, you’ll begin to believe the words that you’re telling yourself.
Shifting Your Perspective
Affirmations are a great start when it comes to using self-talk to keep you calm. But, for a more permanent solution, you’re going to need to focus on shifting your perspective and mindset to generally being more positive.
Let’s say something happened to you that you perceive as negative. Now, you’re completely allowed to feel sad, angry, anxious, or stressed about what happened, but you can also start to view it in another way.
So, rather than harping on the negatives of something, try to identify at least one positive aspect of what happened. At that point, you can then use your self-talk to remind yourself of the good that came out of it and reduce the stress and anxiety commonly linked to that kind of negative event.
Final Thoughts
Life is full of stress and anxiety, especially as you get older. Yet, using self-talk is a beneficial way to help you to remain calm and tranquil, regardless of the circumstances. The best ways to do this are by using positive affirmations to boost your self-esteem and shifting your perspective to focus on the positives.
You’ll receive the next part of this email course shortly; if you wish to contact me with questions or if you wish a personal consultation, please click here. Until then, STAY SAFE, best wishes from
Mike Malak

- Sponsored Ad -