Start Familie Menschen, die keinen Alkohol trinken, sterben früher – Genuss und Geselligkeit sind...

Menschen, die keinen Alkohol trinken, sterben früher – Genuss und Geselligkeit sind der Schlüssel für langes Leben

272
0
Reading Time: 5 minutes

Die für viele Bürger/innen vermutlich überraschende Erkenntnis aus einer Reihe von Studien lautet „Genussmenschen leben länger“. Und dazu gehört ausdrücklich auch der Genuss alkoholischer Getränke.

Aber wieso dann all die Warnungen vor Alkohol, die uns bei jeder möglichen Gelegenheit aufgedrängt werden, die zahlreichen Studien darüber, wie schädlich denn Alkohol sei? Sind diese Meldungen allesamt falsch?

Es wurde uns seit Jahrzehnten eingeredet, Alkoholiker haben eine um 20 Jahre kürzere Lebenserwartung. Alle zehn Sekunden stirbt ein Mensch durch Alkohol, und ähnliche Horrormeldungen geistern durch die Medien. Was also stimmt denn jetzt?

- Sponsored Ad -

Nun, es ist genauso, wie bei Fleischkonsum, Kaffee, Brot oder Sport. ZU VIEL IST UNGESUND. Aber massvoller Genuss ist vollkommen unbedenklich, ja, massvoller Genuss ist sogar LEBENSVERLÄNGERN. Und die Betonung liegt dabei auf den Worten „massvoll“ und „Genuss“. Dies ist der entscheidende Faktor. Wer davon erheblich abweicht, schädigt sich – egal in welche Richtung man abweicht. Auch ABSTINENZ kann schaden – so paradox dies zunächst anmutet!

Frusttrinker, die ihren Kummer ersäufen und sich in Alkoholismus stürzen, oder Jugendliche, die sich in frühem Alter bereits regelmässig mit „Kampftrinken“ oder „Komasaufen“ um den Verstand bringen trinken – alle Verhaltensweise in SOLCHE Richtungen haben weder etwas mit massvoll, noch mit Genuss zu tun. Es sind darum KEINE positiven oder gar lebensverlängernde Methoden…

Wer bereits Alkoholiker ist, steht vor einem anderen Problem. Dies gilt auch für eine Reihe anderer Krankheiten. In diesem Artikel hier gehen wir nicht konkret auf Alkoholismus ein, sondern auf das massvolle Trinken alkoholischer Getränke allgemein. Und die erstaunliche Erkenntnis aus langfristigen Studien zeigt: Menschen, die gar keinen Alkohol trinken, sterben im Schnitt FRÜHER, als Gelegenheitstrinker!

Es klingt zunächst vielleicht absurd, aber eine wissenschaftliche Studie der University of Texas kam genau zu diesem Ergebnis. Durch die Gehirnwäsche bestimmter Seiten, die nahezu fanatisch den Verzicht predigen und dabei selbst den Kontakt zum massvollen Geniessen verloren haben, sind so viele Menschen verunsichert worden. Es sind die verkniffenen, verbohrten Menschen, die ihr Heil im Verzicht suchen, die tatsächlich ungesünder leben und dadurch früher sterben. Dies hat mit verringerter Lebensfreude zu tun.

Die texanischen Forscher untersuchten Probanden über eine Zeitspanne von 20 Jahren. In dieser Zeit starben 41 Prozent der Gelegenheitstrinker vorzeitig (also vor Ende der durchschnittlichen Lebenserwartung). Bei den Menschen, die ganz auf Alkohol verzichteten, waren es aber 69 Prozent. Sogar bei den als „Alkoholiker“ eingestuften Probanden lag die Sterberate mit 60 Prozent noch unter der von Anti-Alkoholikern. Kaum zu glauben. Aber wahr! Das sind die wirklichen Fakten.

Selbst „Alkoholiker“ haben danach also statistisch eine höhere Lebenserwartung, als Menschen, die absolut abstinent leben. Wie kann das sein? Und hier kommen wir wieder auf den „GENUSS“ zurück.

Eine Verzichthaltung, insbesondere eine künstlich erzwungene (durch Regeln, die von Aussen her aufgedrängt werden), ist NEGATIV für die Lebensfreude. Jede Einschränkung an Lebensfreude ist grundsätzlich schädlicher Stress, und weniger Lebensfreude bedeutet offenbar FRÜHEREN TOD.

Genuss von Alkohol hängt mit erfüllendem Sozialleben zusammen

Die Studie in Texas war mit 1.824 Teilnehmern groß genug und wurde über einen langen Zeitraum durchgeführt, so dass sie wissenschaftliche Aussagekraft besitzt. Andere lebensverkürzende Faktoren rechneten die Forscher heraus, um kein falsches Ergebnis zu bekommen. Wie viel Sport die Probanden trieben, wie viel Geld sie verdienten, wie zufrieden sie allgemein waren usw.

Und trotzdem war das Ergebnis eindeutig: DER GENUSS von Alkohol scheint das Leben zu verlängern. Vollständig erklären können sich die Forscher das auch nicht – zumindest nicht rein medizinisch-körperlich. Sie vermuten, dass Menschen gern in Gesellschaft trinken und deshalb ein erfüllenderes Sozialleben haben. Die psychologische Komponente des „entspannten Genussverhaltens“ trägt zur Lebensfreude extrem bei, und dies ist DAS BESTE MITTEL gegen den schädlichen Stress.

Auch diverse frühere Studien hatten bereits festgestellt, dass Menschen, die gar keinen Alkohol trinken, deutlich öfter depressiv sind. Auch das kann mit Einsamkeit und Isolation zusammenhängen.

Der Schlüssel im Umgang mit Genuss – sei dies Fleischgenuss oder Alkoholgenuss – liegt in der GESELLIGKEIT, und dem Erlebnis eines sozialen Verbunds mit Menschen, die ebenfalls fähig sind, zu GENIESSEN. Frustessen ist ebenso schädlich, wie Frusttrinken. Geniesser aber leben sehr viel öfter gesellig. Wer regelmässig, am Besten täglich, in Gesellschaft anderer Genussmenschen lebt, verlängert sein Leben.

Bereits in den 80er Jahren gab es Forschungen in den so genannten „LIFE ZONES“ der Welt. In 5, 6 speziellen Gebieten dieser Welt werden Menschen im Schnitt um die 10-15 Jahre älter, und sind dabei aber bis ins hohe Alter gesund und aktiv. Hier leben überdurchschnittlich viele 90-100 Jährige. Es handelt sich dabei um von einander unabhängigen Kulturregionen, verteilt über den Erdball. Die Menschen dieser Regionen haben aber ca. gemeinsame 10 Faktoren, die lebensverlängernd sind.

Dazu gehören u.a. ein funktionierender sozialer Verbund, ein gewisses Mass an Spiritualität, eine flexible Geisteshaltung, tägliche Bewegung an der frischen Luft, eine gesunde Ernährung, und der Genuss eben auch von Alkohol… Die berühmte ursprüngliche „Mittelmeer-Diät“ stammt aus einer dieser LIFE ZONES – und sie beinhaltet Fleisch, Fisch und Alkoholgenuss!

In diesen Regionen zeigt sich also, dass ein mässiger GENUSS sowohl von Fleisch und Fisch und auch Alkohol tatsächlich lebensverlängernd ist. Auch in diesen Regionen der LIFE ZONES leben reine Vegetarier oder Anti-Alkoholiker NICHT länger. All die Behauptungen fanatischer Menschen über angeblich positive Folgen eines Verzichts – sei dies Verzicht auf Fleisch oder Alkohol – lassen sich NICHT in der Realität belegen. Im Gegenteil!

Wenn dich interessiert, warum in den Life Zones Menschen nicht nur im Schnitt 10 Jahre älter werden, sondern auch nur um die 20% der Kosten für medizinische Versorgung benötigen, und bis ins höchste Alter noch fit und aktiv sind, dann lies mein KOSTENLOSES eBOOK „STRESSFREI LEBEN“ – einfach hier jetzt downloaden.

Noch mal, um dies völlig deutlich zu machen: der MÄSSIGE GENUSS ist der entscheidende Punkt. Zu Viel ist langfristig schädlich. Die LIFE ZONES aber zeigen, dass ein gesundes Leben den GENUSS beinhaltet, eine gewisse Ausgewogenheit ist dabei wichtig, aber auch der gesellige Charakter der Mahlzeiten, die lässige „laisser-faire laisser-aller“ Einstellung zum Leben.

Wie viel Alkohol ist gesund?

Das Masshalten ist natürlich schon wichtig. Wie schon Buddha sagte „wähle den mittleren Weg“ – Totalverzicht ist falsch, und übermässiger Konsum irgendeiner Sache ebenso. Auch die Forscher aus Texas mahnen dazu, nur in Maßen zu trinken – und gemeint sind NICHT Maßkrüge 🙂 . Der Zusammenhang von ÜBERMÄSSIGEM Alkoholkonsum mit Lebererkrankungen und Gedächtnisverlust gilt als sehr wahrscheinlich. In Deutschland empfehlen Ärzte, dass Männer nicht dauerhaft mehr als 0,6 Liter Bier und 0,3 Liter Wein am Tag trinken sollten. Für Frauen gilt eine Grenze von 0,3 Litern Bier und 0,15 Litern Wein. Also kleine Mengen, aber dafür mit GENUSS.

Ab und an über die Strenge zu schlagen, ist trotzdem nicht schädlich. Der gelegentliche Vollrausch ist den Studien zufolge sogar harmloser, als täglicher überhöhter Alkoholkonsum.

Vielleicht bietet ihr eurer inneren Stimme also an, ein Glas auf die Brüderlichkeit zu trinken und sagt euch: „Alles halb so schlimm.“ Freude, Geselligkeit und Genuss sind Schlüssel für ein langes Leben!

Ein Spruch aus einem Sketch mit dem genialen Komiker Diether Krebs lautete „Hauptsach schmegge tuts“. Der massvolle GENUSS und die Vermeidung von Stress sind die lebensverlängernden Faktoren.

Sich seine Mahlzeiten gedanklich so sehr mit Regeln zu vermiesen, dass ein Genuss vorab schon „zerdacht“ und verhindert wurde, ist KEINE Hilfe. Also, von jetzt ab massvoll geniessen – dann stimmt die Richtung!

Hier noch mal der Link für den Download des KOSTENLOSEN eBOOKS „STRESSFREI LEBEN“ mit weitergehenden Informationen zu den LIFE ZONES.

Hier möchte ich nochmals auf die berühmte „Mittelmeer-Diät“ hinweisen, die aber keine Diät ist, sondern eine der gesündesten Ernährungsweisen der Welt. Lies dazu bei Interesse auch DIESEN ARTIKEL.

Beste Wünsche, viel Freude wünscht Mike Malak

follow me on Facebook – Coach für emotionale und spirituelle Heilung – Healing Practicioner (Ausbildung Heilpraktiker Psychotherapie), Seelsorger (Evangelisch-Theologische Fakultät Uni Strassburg, Frankreich, mit Schwerpunkt auf vergleichende Religionslehre und Seelsorge), langjähriges Studium der Philosophie und Coach für Bewegung und Selbstverteidigung

- Sponsored Ad -