Startseite Familie MARGARINE IST GESUND? Das war und ist eine der grössten Lügen der...

MARGARINE IST GESUND? Das war und ist eine der grössten Lügen der Industrie, Werbung und Pseudo-Wissenschaft!

159
0
  Reading time 20 minutes

Margarine wurde uns seit den 50er Jahren mit Werbemilliarden als „gesund“ empfohlen, zeitgleich mit dem Aufkommen der völlig falschen Behauptung, tierische Fette seien ungesund. In diesem Artikel möchte ich aufzeigen, wie falsch und gefährlich diese Aktion war und ist, mit der die Konzerne bis heute Milliarden verdienen – auf Kosten unserer Gesundheit!

Als in den 50er Jahren ein Mann namens ANCEL KEYS begann zu behaupten, tierisches Fett sei schuld an „den Zivilisationskrankheiten“, fand er heraus, dass in Frankreich die Menschen durchschnittlich gesünder waren, als in den USA. Dabei verspeisen die Franzosen aber sehr viel mehr tierisches Fett, und darunter vor Allem Butter, als die meisten anderen Westeuropäer und Amerikaner.

Ancel Keys passte diese Tatsache nicht in sein Konzept, er nannte dies „das französische Paradox“ – und er nahm diese Fakten einfach nicht in seine Studie auf! Er fälschte also seine Studie ganz gezielt, und dies ist nicht die einzige Fälschung. ER WOLLTE einfach das vorgegebene Ergebnis erreichen: Tierfett ist böse und ungesund – selbst mit Unwahrheiten.

- Sponsored Ad -

Das ist aber alles Andere, als ehrliche Wissenschaft. Nun, Ancel Keys war kein Wissenschaftler, kein Arzt, kein Ernährungskundler – er war WIRTSCHAFTSÖKONOM. Er erfand einst die „Key-Rations“ – die soldatische Kost. Es ging um Kostenersparnis, Es ging UM DIE KOHLE. Seine Thesen wurden von der Industrie applaudiert. Die Konzerne unterstützten sie und so kam die Mär auf: Fleisch ist schlecht, Industriefrass ist gut. Kohlenhydrate, Zucker, Industrieöle – die Gewinne schlugen durch die Decke.

Mit zu diesem Desaster gehört die Margarine

Sie besteht heute aus Industrieöl (sogenanntem „Pflanzenöl“, welcher sehr schädlich für Menschen ist, siehe dazu diesen weiterführenden Artikel), aus Wasser, chemischen Stoffen die Öl und Wasser binden, Färbemittel und künstlichen „Vitaminzusätzen“, welche aber bei der Produktion direkt zerstört werden. Wer einmal zusieht, wie das Zeug hergestellt wird, und den Gestank erlebt in den Fabriken, wird niemals mehr diesen angeblichen „Butterersatz“ benutzen!

Margarine ist nicht neu. Sie wurde im Auftrage von Napoleon der III. Von dessen Leibarzt und Apotheker erfunden – witzigerweise in Frankreich also, dort wo traditionell besonders viel BUTTER konsumiert wird. Napoleon konnte seine Truppen nicht ohne ausreichend Energiekost in die Schlacht schicken. Butter war teuer und nicht überall zu haben, wo seine Soldaten die Länder plünderten. Und so kam die Margarine in die Kasernen. Die erste Margarine wurde aus Milch, Wasser, Nierenfett, Lab oder zerstossenem Kuheuter hergestellt. Eine nicht zwingend leckere Pampe… aber energiereich genug.

Margarine – aus der Giftküche der Industrie?

Margarine heute ein absolutes Industrieprodukt. Sie wird überwiegend aus „Pflanzenöl“ zusammengemischt – also Industrieöl (dazu hier viele Details). Aromatisiert wird die Kunstbutter mit Säuerungsmittel wie Milchsäure, Zitronensäure oder Joghurtkulturen. Damit die Margarine der Kuhbutter ähnelt, werden ihr Farbstoffe beigemischt. Um die Margarine noch gesünder erscheinen zu lassen, gibt die Industrie gern noch die Vitamine A, D, K und E dazu. Durch den Prozess mit Chemie und Hitze kann man diese Vitamine natürlich gleich abhaken, sie werden zerstört.

Um es nicht zu vergessen: Um die fast flüssige Kunstbutter streichfest zu machen, muss wiederum etwas zugegeben werden, dass die Fette verfestigt. Chemie also. Wasser und Fett mischen sich bekanntlich nicht freiwillig. Emulgatoren oder Verdickungsmitteln kommen also hinein, um die Brühe ähnlich wie Butter wirken zu lassen…

Bei Bio-Margarinen dürfen übrigens keine chemischen Zusätze oder Hilfsstoffe verwendet werden. Macht das das Zeug deshalb „gut“? Nicht nach meiner Meinung, nur weniger schädlich bestenfalls – aber auch das bezweifle ich. Auch die Pampe, die zu „Bio-Margarine“ wird, wird mit industriellen Methoden zu Tode gequält, auf hohe Temperaturen erhitzt, sogar mehrfach, und hat so ein Problem in Bezug auf Transfette, dazu gleich mehr. Die Bio-Kunstbutter wird durch Kälte, Wasser oder die Beimischung von festen Fetten wie Palmfett erzeugt. Wie ungesund PALMFETT aber ist, dürfte sich schon herumgesprochen haben… ein absolute No-No, hat in gesunder Kost NICHTS zu suchen. Auch „Bio“ ist nämlich nicht einfach gleich „gesund“!

Kurz zusammengefasst: Um Margarine herzustellen, bedient man sich künstlichen Ölen, deren Konsistenz verändert, deren Geschmack vollends entzogen wird, um das geschmack- und farblose Öl wieder mit Fetten, Farbstoffen und Geschmacksstoffen essbar zu machen. Das schmiert man sich dann aufs Brot oder – schlimmer noch – man nutzt es zum Backen oder Braten.

Über viele Jahre hinweg, vor allem als tierisches Fett noch als „ungesund“ eingestuft wurde und ihm nachgesagt wurde, einen negativen Einfluss auf den Cholesterinwert zu haben, schlug Margarine beim Verbraucher ein. Das begann bereits in den 50er Jahren. Es war eine glatte Lüge von Pseudo-Wissenschaftlern (wie Ancel Keys) und der Industrie. Die gesundheitsförderlichen Eigenschaften von Margarine und Pflanzenöl wurden inzwischen eindeutig wissenschaftlich widerlegt. Es gibt keinerlei guten Grund, das Zeug weiter zu konsumieren!

Die Omega 6 und 9 Fettsäuren, die in diesen Ölen steckt, schädigt unsere Arterien ganz erheblich und löst Krebs und Herzkrankheiten aus. Wusstest du, dass in der Krebsforschung Tieren PFLANZENÖL verabreicht wird, um Krebs auszulösen? Vermutlich nicht. Die Industrie unterdrückt diese Informationen. Pflanzenöl ist TOXISCH – und Margarine ist voll davon.

Das Problem mit den Transfettsäuren

Was den Gehalt an Kalorien betrifft, sind sowohl Butter als auch Margarine Schwergewichte. In einer vernünftigen Ernährung spielen aber Kalorien keine wirkliche Rolle. Kalorienzählen ist der Stand der Wissenschaft aus der 70er Jahren! Das ist veraltet und komplett unerheblich. Vergiss Kalorien – wenn du dich WIRKLICH gesund ernährst – ohne Mehlprodukte, ohne Industriefrass, ohne Zucker und ohne Pflanzenöl – sind Kalorien unbedeutend.

Die grosse Gefahr aller Kernöle – Sonnenblumen, Palmkerne, Raps usw. – ist die Gefahr der TRANSFETTE. Dies schliesst insbesondere Margarine mit ein. Transfette SIND TÖDLICH – sie lösen Krebs und andere Krankheiten aus. Bei der Margarineherstellung werden Transfettsäuren produziert. Ein Fett, dass erhitzt, abgekühlt und wieder-erhitzt wird, bildet Transfette!

Sie stehen u.a. im Verdacht, den schädlichen LDL-Cholesterinspiegel im Blut zu erhöhen und den Stoffwechsel negativ zu beeinflussen und weitere schwerwiegende Probleme. Mittlerweile setzen Hersteller angeblich auf Produktionsverfahren, bei denen „kaum noch Transfettsäuren anfallen“. Was heisst „kaum noch“? Wenn da stünde „enthält kaum noch Blausäure“, würdest du das essen wollen? Transfette sind kein bisschen besser, als Blausäure! Ja, minimale Mengen und verteilt über lange Zeit, die kann man evtl. eine Weile verkraften, bis es sich zu gefährlicher Konzentration angesammelt hat im Körper. TÄGLICH, über JAHRZEHNTE, davon essen? Mach dir nichts vor. Es ist gefährlich.

Du musst wissen, dass BIS HEUTE die Industrie mit enorm viel Geld die Wahrheit unterdrückt und die Lügen am leben hält. „Journalisten“ kolportieren auch HEUTE noch die alten Lügen von gestern und vorgestern. Bis heute werden Tierfette und Fleisch verteufelt, obwohl sich SEHR LEICHT ablesen lässt – von der Realität – dass diese Behauptung unwahr ist. Sie KANN nicht stimmen. Dazu gleich mehr…

WIR BRAUCHEN TIERISCHE FETTE

Die Behauptung, tierische Fette seien ungesund, basiert auf gefälschten Studien und entsprechend falschen Thesen, sie stammen aus den 50ern und wurden, mit dem Willen und Werbemilliarden der Industrie (Zucker, Öle, Mehl u.a.) kolportiert und am Leben gehalten. Dazu kam der irreführende Einfluss der Vegan-Lobby, die u.a. zur völlig falschen „Ernährungspyramide“ führte – die ab 1977 von einem VEGANER in die Welt gesetzt wurde – ein „Wissenschaftler“ im Auftrage von US-Behörden… aber WER regiert denn die USA wirklich? Ist das nicht die Industrie? Wissen wir das nicht Alle? Die Zuckerindustrie hat in den 1960ern Harvard-Wissenschaftler mit reichlich Geld bestochen, um FALSCHE STUDIEN gegen Fleisch und Fett zu produzieren. Das ist heute gesichert und bekannt – dazu mehr in diesem Artikel…

Und immer wieder steckt die Industrie mit ihren ungesunden Kunstprodukten, wie der Margarine und den „Pflanzenölen“, dahinter, die sogar mit enormen finanziellem Aufwand Universitäten und „Studien“ finanziert.

Dazu empfehle ich dir diese zwei weiterführenden Artikel:

zu der Wichtigkeit von tierischem Fett

Die Gefährlichkeit der sogenannten „Pflanzenöle“

Zur unbequemen Wahrheit zu „Vegan“

Bereits Ende der 1970er, als die fehlgeleitete Ernährungspyramide (vom Veganer McGovern, der Fleisch verdammte) erfunden wurde, haben zahlreiche unabhängige Wissenschaftler protestiert und aufgezeigt, dass die Thesen der Pyramide FALSCH waren. Aber die Werbemilliarden hatten eine lautere Stimme.

Es wurde VIELFACH belegt, dass tierische Fette und Fleischkonsum NULL NEGATIVEN EINFLUSS haben, im Gegenteil sogar – sie sind gesund und wichtig für uns Menschen. Dazu gibt es massenweise Beweise, die jeder logisch denkende Menschen sofort versteht. In den vorgenannten Artikel gehe ich detailliert darauf ein.

Darum hier nur Stichpunkte als Denkanstoss:

– menschliche Babys erhalten über Muttermilch bis zu 60% tierischen Fettanteil! Sie haben nicht etwa Herzkrankheiten dadurch oder andere Störungen… dieser Punkt allein sollte an sich reichen, um den Vegan-Irrtum zu entlarven. Störungen und Allergien entwickeln sich in Babys, die mit Industriefrass gefüttert werden, welches dann auch noch mit Wasser oder Kunstmilch gemischt wird. Das ist MANGELERNÄHRUNG und DIE ist schädlich.

– die MASSAI in Afrika leben seit tausenden von Jahren fast zu 100% von Rindfleisch, Rinderblut, und jeder Menge VOLLMILCH. Sie zahlen zu den gesündesten Völkern der Welt und kennen keine Verfettung oder Herzkrankheiten

– In Indien leben bis zu 80% Vegetarier und Veganer. Sie gehören heute zu den KRANKESTEN VÖLKERN ASIENS, mit einer unfassbaren Rate an Herzkrankheiten und Infarkten. Warum? Früher haben Inder GHEE als Fett verwendet, sie wird aus gereinigter Vollmilch-Butter hergestellt und wird auch im Ayurveda eingesetzt. Die INDUSTRIE-MILLIARDEN haben die Inder, wie uns westliche Bürger, in die Falle der „pflanzlichen Öle“ gelockt. Seit etwa 1 Generation kaufen Inder heute Industrieöl aus Sonnenblumen, Baumwollsamen, Canola, Soja, Palmkerne und andere. Diese Öle sind GIFTIG für unseren Körper, langsam wirkendes, aber dennoch tödliches Gift, das unsere Arterien und Organe angreift. Vegan = Gesund? Völliger Unsinn für mich und vielfach widerlegt! Indien – Ursprungsland des Vegan-Irrtums aus rein religiösen Gründen (nicht etwa wegen der Gesundheit) belegt dies eklatant. GHEE kann problemlos bis 400°C erhitzt werden, bleibst stabil, also keine Transfette und ist GESUND. Das wissen sogar Veganer, aber sie wollen diese Nachricht unterschlagen, weil Ghee ein Tierprodukt ist. Inder haben sie seit tausenden von Jahren eingesetzt, bevor sie den grossen Fehler machten, zu „Pflanzenöl“ zu wechseln…

– obwohl durch die Falschbehauptungen von Ancel Keys und der Anti-Fleisch-Lobby der Konsum an Fleisch in Westeuropa und den USA um ca. 35% sank, hat sich die Zahl an Diabetes, Herzkrankheiten, Krebs u.a. ERHÖHT. Der einzig logische Schluss ist, dass Fleischlosigkeit UNGESUND ist. Wir Alle folgen den falschen Ratschlägen der Gegner von Fleisch und Tierfett, also müssten wir Alle kerngesund sein. Das Gegenteil ist aber der Fall. Die Theorie der Fleischlosigkeit STINKT deshalb. Sie kann nicht richtig sein.

– die Menschheit hat über rund 2,5 Mio. Jahre (das sind etwa 100.000 Generationen) ihr heutiges Genom entwickelt, also unsere Gene. Diese Entwicklung fand mit FLEISCH und TIERFETT statt, ein bisschen Beeren, ein wenig Körner (Vollkorn wohlgemerkt), etwas Früchte und „Gemüse“ – was man in der Natur so fand – aber überwiegend TIERISCHE KOST. Dann kam vor etwa 10.000 die Landwirtschaft – und damit fing die Degenerierung der Menschen an. Das sind nur 400 Generationen. Seit weniger als 150 Jahren gibt es nun Industriekost – feines Weizenmehl, Industrieöle, Industriekost – voll mit Kohlehydrate, Zucker, Industrieöl. Das sind gerade einmal 6 Generationen… unsere Gene entwickelten sich aber über 100.000 Generationen. Um sie von Tiernahrung auf Industriekost so umzustellen, dass wir von Letzterem nicht krank werden, benötigen wir sicherlich noch einige tausend Generationen kranker Menschen mit Diabetes und Herzproblemen, falls die Menschheit nicht über die Zeit soweit unter dem Kunstfrass degeneriert, dass keine wirkliche Menschen mehr vorhanden sind…

Ich wiederhole darum einfach meine Überzeugung: WIR BRAUCHEN TIERISCHES FETT UND FLEISCH. In den Artikeln, wie oben empfohlen, und den Auslegungen hier wird es dir vielleicht und hoffentlich auch nun klarer… Darum ist Margarine eine Sünde gegen die Menschlichkeit, die Industrie verschuldet nach meiner Meinung Millionen Fälle an Morbidität und Mortalität. Das ist meine absolute Überzeugung.

Leider sitzen Politiker in Aufsichtsräten dieser Konzerne, und leider hat die Industrie die Macht der Milliarden und das Druckmittel der Arbeitsplätze auf ihrer Seite. Das ist die Tragik.

Bitte informiere dich aus unabhängigen Quellen, in denen es NICHT um gezielte Einseitigkeit geht, sondern die dir belegbare, wissenschaftliche Wahrheit von unabhängigen Forschern liefern. Es gibt solche Quellen, man muss nur mit einer logischen Denkweise herangehen.

Fetter Fisch, Vollmilch und Eier etwa erhalten Protein, Fett und Vitamin D. Diese Lebensmittel wurden lange Zeit völlig zu Unrecht verteufelt (Ancel Keys lässt grüssen), von unbeugsamen Geistern der längst überholten und falschen „Wissenschaft“ auch heute noch – aber der geringste Teil solcher „Blogger“ und „Diätberater“ haben nur minimalste wissenschaftliche Erfahrung, wenn überhaupt. Sie tippen überwiegend das ab, was Andere vorgegeben haben.

Vitamin D ist nun mal fettlöslich, ohne Fett im Verdauungstrakt nützt uns die Einnahme von Vitamin D NICHTS. Statt künstliche Produkte (Pillen) zu nehmen, ist es doch auch sicherlich besser, sich ZUNÄCHST NATÜRLICH KORREKT zu ernähren, um dann festzustellen, wie viel Zusatzbedarf an Vitamin wir benötigen. Und Fisch, Vollmilch und Eier sind der natürliche Weg – zusätzlich zur Sonne – um Vitamin D aufzunehmen.

Mir kann NIEMAND erzählen, dass es Zufall ist, dass die Natur diese Verbindung gemacht zwischen tierischem Fett und Vitamin D – denn dieses Vitamin ist enorm wichtig für uns. Ich vertraue der Natur 1000 Mal, bevor ich auf die Leute mit ihren Ratschlägen höre.

Wir BRAUCHEN Vitamin D – dringend, darum bekommen Babys über die Muttermilch Vitamin D UND TIERISCHES FETT. Für uns Erwachsene ist das nicht anders. Wir brauchen nicht mehr 60% Fett – wie in Muttermilch – aber dennoch AUSREICHEND VIEL. Zu Vitamin D lies unbedingt auch DIESEN ARTIKEL.

Da schrieb mal eine „Bloggerin“: „…oder wir verzichten ganz auf Milch, da freuen sich auch die Kühe“… – ja bitte, Mädel, was für ein UNSINN ist das denn? Meine Frage: war die denn schon mal für mehr als 2 Minuten auf einem Bauernhof, hat die mal auf einen Hof der Milchwirtschaft gearbeitet (ich habe das)? Kühe auf der Weise sind extrem glückliche Tiere, denen geht es besser, als vielen MENSCHEN!

Kühe MÜSSEN ihre Milch abmelken lassen, weil sie sonst extreme Schmerzen leiden – täglich 1-2 Mal. Kühe haben NULL Vorteile, wenn solche eine „Bloggerin“ auf Milch verzichtet, nur weil sie sich hat irreführen lassen. Ja, es gibt schlimme Agrarbetriebe, die mit Tieren mies und falsch umgehen. Das ist ein anderer Punkt, aber da steckt wieder die Industrie dahinter, und die Politik lässt das zu. Aber die ordentlich gehaltenen Tiere sind glückliche Wesen, die sehr gern ihre Milch zur Verfügung stellen! DAS ist die wirkliche Wahrheit! Das nur mal am Rande angefügt…

Nur wir selbst, wir Alle haben die Möglichkeit, aus der schleichenden Vergiftung auszuscheren, und GESUND zu leben, und dies bedeutet: wir brauchen TIERISCHES FETT, wenn man den wahren Tatsachen folgt und sie logisch überdenkt. Manche Leute sagen: ja, wir haben das aber immer so und so gemacht, was u.a. Margarine betrifft. Nun, hast du schon einmal überdacht, das bei vielen angeblich „genetischen Prädispositionen“ vielleicht gar nicht die Gene beteiligt sind? Viele Krebsfälle in einer Familie können evtl. auch durch die gemeinsame falsche Ernährung über Jahrzehnte bedingt sein. Erinnerst du dich? Pflanzenöl (Industrieöl) LÖST KREBS IN MÄUSEN AUS…

Wir müssen uns klarmachen, dass es auch „Wissenschaftler“ gibt, die korrupt sind, die lügen (wie Ancel Keys es tat) oder die eine persönliche Agenda haben, um Leute zu manipulieren (der Veganer McGovern etwa). Diese Leute WOLLEN die Realität nicht sehen und die volle Wahrheit nicht sagen. Die Industrie mit ihrem Geld unterdrückt die Fakten, wo sie nur kann, die Politik widerspricht ihnen nicht, aus naheliegenden Gründen.

Und letztlich werden sogar Ärzte in ihrer Ausbildung irregeführt. UND WEIL das Alles so ist, dürfen wir nicht mehr bequem sein. Wir müssen uns informieren. Wir müssen auf Industrieprodukte so weit irgend möglich verzichten – sie sind die Ursache der Gesundheitsmisere. Wenn dir deine Gesundheit etwas bedeutet, dann beginne HEUTE damit.

Wenn dich die Thematik weiter interessiert, lies am Besten jetzt zunächst DIESEN DETAILLIERTEN ARTIKEL. Du kannst dich mit Fragen gern an mich wenden.

DANKE für dein Interesse, bleibe gesund, auf bald und beste Wünsche, von MIKE MALAK

follow me on Facebook – Coach für emotionale und spirituelle Heilung – Atem-Coach – Healing Practicioner (Ausbildung Heilpraktiker Psychotherapie), Seelsorger (Evangelisch-Theologische Fakultät Uni Strassburg, Frankreich, mit Schwerpunkt auf vergleichende Religionslehre und Seelsorge), langjähriges Studium der Philosophie und Coach für Bewegung und Selbstverteidigung

- Sponsored Ad -